Arbeitssicherheit statt Profitzwang! Mehr Lohn für die GaLaBauer:innen! Aktionen zur Tarifrunde im Bauhaupt- und Nebengewerbe

Nur allzu oft kostet das Streben nach Profit Menschenleben, so auch vor 3 Wochen auf einer Tunnelbaustelle in Cannstatt. An der Arbeitssicherheit auf dem Bau wird gerne gespart, die Gesundheit der Arbeiter*innen ist nichts wert, solange die Baustellen genug Gewinn einbringen. Um auf das tödliche Profitstreben der Kapitalisten aufmerksam zu machen und gleichzeitig auf die stockende Tarifrunde im Bauhauptgewerbe hinzuweisen, fand vor Ort eine Gedenk-Verstaltung statt. Dort wurde durch ein Transparent zur Solidarität mit dem Nebengewerbe aufgerufen.


Fallende Äste, blockierte Autos, klare Ansagen: Stürmische Zeiten beim Arbeitgeberverband des Garten- und Landschaftsbaus (GaLa-Bau) Ba-Wü in Leinfelden. Nachdem in den laufenden Tarifverhandlungen von den Chefetagen nicht mal ein Angebot kam, wurde ein Auto vorm Verband kurzerhand mit Ästen blockiert. Auch ein Transparent fand seinen Weg an die Fassade und forderte: Mehr Lohn für GaLaBauer*innen!

Ob Haupt- oder Nebengewerbe – die Kapitalisten sind nicht daran interessiert, unsere Situation zu verbessern. Ganz im Gegenteil: In den laufenden Tarifrunden treten sie besonders aggressiv auf. Sie verweigern eine Einigung und schaufeln gleichzeitig Rekordgewinne in ihre Taschen – das ist eine Kampfansage an alle Arbeiter*innen. Es ist Zeit, zusammenzustehen und dem menschenverachtenden Alltag ein Ende zu setzen. Nur wenn wir zusammenstehen, können wir den Angriffen von Oben standhalten. Nicht mit uns! Auch das Baunebengewerbe wird angegriffen: Im Garten- und Landschaftsbau kommt von den Chefetagen nicht mal ein Angebot.

Diese Arroganz lassen wir uns nicht länger bieten!

Related Articles

Pflegekammer verhindern!

Im Koalitionsvertrag der grün-schwarzen Landesregierung ist festgehalten, dass in Baden-Württemberg eine sogenannte „Pflegekammer“ eingeführt werden soll. Die Landesregierung, vor allem das Sozialminsterium unter Manfred Lucha…