Kundgebung am 10. Juli: Schoettle Areal für alle!

Stuttgart verkommt immer mehr zu einer Stadt für Spekulanten und Reiche. Spekualten reißen sich Neubauareale unter den Nagel um dort teure Wohnungen zu bauen, die sich kaum jemand leisten kann. Beispiel ist hierfür z.B. das Hofbräu Areal – welches die Stadt dem Investor Aldi Süd überlassen hat, der dort neben einem neuen LIDL rund 50 hochpreisige Eigentumswohnungen baut. Wir aber wollen eine Stadt mit bezahlbaren Mieten und genügend Freiräumen für solidarisches Zusammenleben, Kultur und Kunst. Mietenexplosion und Verdrängung sind auch Alltag in Stuttgart Süd.
Am Erwin Schoettle Platz bietet sich eine äußerst seltene Chance, dass auf tausenden Quadratmetern bezahlbare Wohnungen in Gemeineigentum und Freiräume entstehen. Eines ist klar. Spekulanten und Investoren werden alles dafür tun, um sich das Areal zu schnappen. Wenn es eine Chance auf eine soziale Nutzung geben soll, dann braucht es ordentlich Druck, auch und gerade im Stadtteil und auf der Straße. Es ist toll, dass die Intitiative für den 10. Juli  zu einer Kundgebung mobilisiert – wenn ihr Zeit habt kommt hin und unterstützt diese!

Mehr Infos zur Initiative:
https://schoettleareal.de/

Broschüre zum Thema Wohnraum

Vor einiger Zeit haben wir eine Wohnraum Broschüre veröffentlicht.
Diese findet ihr hier: Broschüre als PDF

 

Related Articles

Flyer zur stjg-Betriebsversammlung

Am 2. Juli haben wir Flyer mit diesem Text bei der Betriebsversammlung der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft (stjg) verteilt. Mietpreisexplosionen, kaum bezahlbarer Wohnraum, Verdrängung einkommensschwächerer BewohnerInnen aus…