Videokonferenz: Kämpfen in der Krise!?

Videokonferenz der “Initiative Klassenkampf” zur Lage in Betrieben, der Organisierung von Belegschaften und Arbeitskämpfen in, vor und nach Zeiten von Corona

Gäste der Videokonferenz:

  • Personalrat und Pflegerin im Klinikum Stuttgart
  • Gewerkschafter und politischer Aktivist
  • Betriebsrat beim Lieferdienst „Lieferando“

Livestream: Freitag, 17. April, 18.00 Uhr
YouTube-Link: wird hier und auf der Homepage der Initiative Klassenkampf veröffentlicht.

Die Corona-Krise wirft vieles über den Haufen. Doch schon im „Normalzustand“ vor der Corona-Krise haben sich Massenentlassungen in der Metall-Industrie angekündigt, war das Krankenhauspersonal massiv überlastet, haben Mieten einen Großteil unseres Einkommens verschlungen, wurden wir durch den Klimawandel bedroht und wurden Frauen mehr als 20% schlechter bezahlt.

Kurz: der Kapitalismus hat schon vor dem Virus gezeigt, dass er für die meisten von uns nicht funktioniert! Die Corona-Krise wird die Wirtschaftskrise enorm verschärfen. Bleibt die Frage auf welchem Rücken die Krise ausgetragen wird und wer am Ende die Zeche zahlt.

Die Krisenmaßnahmen der Regierung zeigen, in welche Richtung es gehen soll: Unternehmen und Banken werden zwar mit Milliarden unterstützt werden, wer jetzt aber zum Beispiel in der Gastronomie oder Industrie seinen Job verliert steht ohne Hilfe da. Der Staat ist auch in dieser Krise zuerst für die Firmenbosse und ihre Profite da, und nicht für uns Beschäftige.

Es ist wichtig, dass wir in dieser Situation den Angriffen auf unsere politischen Rechte und wirtschaftliche Interessen etwas entgegensetzen. Gerade in Krisenzeiten müssen wir Widerstand organisieren und handlungsfähig bleiben. Mit der Veranstaltung wollen wir KollegInnen zu Wort kommen lassen, die sich aus verschiedenen Branchen und Perspektiven für die Organisierung, die Rechte und Kämpfe von Belegschaften einsetzen. Was sind die Besonderheiten, was die Gemeinsamkeiten, wie kann Solidarität aussehen, die die Interessen aller Lohnabhängigen zusammenbringt?

Initiative Klassenkampf Stuttgart
www.initiative-klassenkampf.org

Related Articles

Werksverteilung bei BOSCH in Feuerbach

Am 1. Juli haben wir, Solidarität und Klassenkampf, Flyer bei Bosch in Feuerbach verteilt. Die Verteilung fand, wie die letzten bei Bosch in Bietigheim, Waiblingen und bei Eberspächer in Oberesslingen, im Kontext der zunehmenden Angriffe des Kapitals auf die Rechte der Belegschaften statt. Die Krise rollt und die Herrschenden werden den Teufel tun sie zu zahlen. Sie lassen lieber die Arbeitszeit kürzen (natürlich ohne Lohnausgleich), Standorte schließen und Sonderzahlungen aussetzen. Ihre Krise soll auf unserem Rücken abgewälzt werden und dass wollen wir nicht einfach so hinnehmen.